Über uns

Hier erfahren Sie mehr über die Jagd in Starnberg, unsere Kreisgruppe und unser Leitbild. Neben dem gemeinsamen Jagen in Starnberg geht es uns vorrangig darum, einen natürlichen Lebensraum für Flora und Fauna zu erhalten und zu schaffen – denn Jagd in Starnberg und ein angewandter Naturschutz gehen für uns Hand in Hand.

Unsere Kreisgruppe

Der Kreisjagdverband Starnberg e.V.  ist der freiwillige Zusammenschluss von über 500 Jägerinnen und Jägern des Landkreises Starnberg. Wir sind als gemeinnütziger Verein organisiert und über den BJV als Naturschutzverband anerkannt, was zunächst verwundern mag, denn natürlich wird die Jagd allerorts zunächst als das Jagen und Erlegen von Tieren verstanden. Die meiste Zeit verbringen wir allerdings damit, allen wildlebenden Tieren, egal ob jagdbar oder als Art geschützt, einen optimalen Lebensraum zu schaffen.

 

Wild, Wald und Feld sind eng miteinander verbunden und reagieren empfindlich auf menschliche Einflüsse. Ein Mangel an Äsung und Deckung, Monokulturen, das Aussterben einer Tier- und Pflanzenart oder eine Überpopulation einer einzelnen Spezies stellen eine Bedrohung des gesamten Ökosystems dar. Daher verbringen wir Jägerinnen und Jäger in Starnberg die meiste unserer ehrenamtlichen Zeit mit angewandtem Naturschutz. Wir schaffen beispielsweise Wildäcker, Feuchtbiotope oder Feldhecken. Über unsere Pachtentgelte finanzieren wir zudem den Bau und den Erhalt von Wald- und Feldwegen.

 

Und natürlich greifen wir auch über geplanten und zum Teil festgelegten Abschuss von Wild regulierend in den Wildbestand ein, um ihm so dauerhaft einen Platz in unserer von Menschenhand geschaffenen Kulturlandschaft zu sichern. So erzeugen wir 100% biologisches und garantiert gentechnik- und antibiotikafreies Wildfleisch – mehr Bio geht nicht. 


 

Weiterführender Link: 

DSC_0705_edited.jpg
 
Migos__20180515_80460_Rehbock.jpg

Unser Leitbild

Das Leitbild, das unser jagdliches Denken und Handeln prägt, ist einem stetigen Wandel unterworfen, da sich auch unsere Umwelt und daraus resultierend die Ansprüche an die Jagd und den angewandten Naturschutz ändern.

 

Die Jagd in Starnberg dient vor allem der Erhaltung einer ausgewogenen und artenreichen Vielfalt in der gesamten Tier- und Pflanzenwelt. Durch unser gemeinsames Handeln wollen wir dazu beitragen, nachfolgenden Generationen eine intakte und schützenswerte Heimat zu hinterlassen.

 

Durch umfangreiche Hegemaßnahmen, intensive Bejagung des Raubwildes, Ausübung des Jagdschutzes und aktives Engagement im angewandten Naturschutz übernehmen wir Mitverantwortung für alle heimischen Tierarten und deren Lebensräume. Der Kreisjagdverband Starnberg ist daher auch über den BJV als Naturschutzverband staatlich anerkannt.

 

Der Wald muss sich natürlich verjüngen und möglichst ohne zeit- und kostenintensive Schutzmaßnahmen wachsen können. Durch Bejagung von heimischen Wildarten, deren Bestandsgröße eine nachhaltige Nutzung erlaubt oder die aus Gründen des Natur- und Artenschutzes erforderlich ist, stellen wir ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Wild und Wald her. Wir jagen in Starnberg grundsätzlich nach anerkannten wildbiologischen Grundsätzen. Das notwendige Töten von Wild erfolgt tierschutzgerecht. Bei der Verwertung des Wildbrets als wertvolles Lebensmittel beachten wir die strengen hygienischen Vorschriften.

 

Wir informieren uns kontinuierlich und aktiv über Verbesserungsmöglichkeiten und Neuerungen, die unser Fachgebiet betreffen. Wir prüfen ständig unser überliefertes Wissen und sind offen für neue Erkenntnisse.